Selektive katalytische Reduktion (SCR)

Stickoxide setzen sich aus Stickstoffmonoxid sowie Stickstoffdioxid zusammen, die eine gesundheitsschädliche Wirkung auf die Atemwege haben und außerdem für die Bildung von saurem Regen und Smog verantwortlich sind. Daher gibt der Gesetzgeber strenge Grenzwerte vor, um die NOx-Emissionen zu reduzieren. Diese entstehen hauptsächlich bei Verbrennungsprozessen in Diesel-Motoren, aber auch stationären Anwendungen.

Die am weitesten etablierte Methode zur Reduzierung der Stickoxid-Emissionen ist die Verwendung von SCR-Katalysatoren (selektive katalytische Reduktion). Für diese Technologie wird ein Reduktionsmittel verwendet, gewöhnlich Harnstoff. Die wässrige Harnstofflösung wird in den heißen Abgasstrom eingedüst, wobei der Harnstoff in Ammoniak zersetzt wird. Dieser wiederum reagiert in Gegenwart eines SCR-Katalysators selektiv mit den Stuckoxiden unter der Bildung von Stickstoff. Die Temperatur spielt dabei für die Effizient sowie die Stabilität eine entscheidende Rolle. Daher bietet INTERKAT eine breite Auswahl an SCR-Katalysatoren an, die exakt auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind. Dies beinhalten unter anderem Hydrolyse-Katalysatoren sowie eine Ammoniak-Schlupf-Katalysatoren.

ProdukteigenschaftKundenvorteilAnwendung
Vanadium basierter SCR Katalysator mit breitem AnwendungsbereichHohe Schwefel-Toleranz
Anwendungen mit Temperaturen zwischen 200-550 °C
Alle
Lange Standzeit bei hohen TemperaturenAnwendungen mit Spitzentemperaturen bis zu 650 °CAlle
Harnstoff-HydrolyseVermeidung von Ablagerungen durch unvollständige Harnstoff-HydrolyseAlle
Ammoniak-Schlupf-OxidationSelektive Oxidation von Ammoniak im Fall der Ammoniak-ÜberdosierungAlle